Die Eigentümer eines Handelsunternehmens im Bereich Werkzeuge und Werkzeugmaschinen wollen Ihr Unternehmen aufgrund des Ablebens des geschäftsführenden Gesellschafters verkaufen. Der Versuch, den Betrieb an einen leitenden Mitarbeiter zu verkaufen, scheitert daran, dass keine Einigung über den Kaufpreis erzielt werden kann.
Durch Empfehlung zu uns gekommen, wird ein Vermittlungsauftrag erteilt und eine marktorientierte Kaufpreiseinschätzung durchgeführt. Herausfordernd ist, dass der leitende Angestellte, aufgrund des eigenen Interesses nicht in die Verhandlungen integriert werden kann. Wir begleiten die Verhandlungen mit mehreren Interessenten, lösen schwierige Situationen – durch unsere Positionierung als „neutraler Dritter“ auf und vermitteln das Unternehmen nach neun Monaten.